ePrivacy and GPDR Cookie Consent by Cookie Consent

PLUSnet

PLUSnet

Erleben Sie die smarte Art des Manufacturings

Die wichtigsten Vorteile von PLUSnet auf einen Blick

Kostenreduzierung durch Standardisierung und Homogenisierung der Softwarelandschaft

Verkürzung der Time-to-Market durch einfache Integration neuer Produktvarianten

Erfüllt höchste Ansprüche an Performance und Verfügbarkeit bei hoher Produktionsstückzahl, Arbeitstaktung und Variantenvielfalt in Losgröße 1

Prozessoptimierung durch mehr Transparenz und Nachvollziehbarkeit

Ressourcenschonung und Prozessoptimierung durch papierlose Fertigung

Ermöglicht Konfiguration statt umfangreicher Entwicklung

Bietet ein Framework für flexible Umsetzung von Geschäftsprozessen

Unkomplizierte Integration von PLUSnet in bestehende Shopfloor Landschaften

Variantenreiche Fertigung – Produktvielfalt sowie hohe Qualität für den Kunden trotz Kostendruck gewährleisten?

Die Herausforderungen in der diskreten Fertigung steigen permanent. Hersteller von Endprodukten in der Variantenfertigung stehen unter einem immer größeren Druck Kosten zu senken. Der Markt entwickelt sich dabei jedoch immer mehr in Richtung individuell zugeschnittener Produktangebote, was mit immer umfangreicheren Anforderungen an die Produktionsprozesse einhergeht. Große Potenziale in punkto Prozess- und Qualitätsverbesserung, Kostenreduktion und Produktionsflexibilität stecken hierbei in einer effizient Produktionssteuerung.

Den Ansätzen zur Prozessoptimierung und Qualitätsverbesserung sowie zur Kostenreduktion in der merkmals- und baugruppenorientierten Fertigung sind fast keine Grenzen gesetzt: So werden gerade flexible Produktionsprozesse im Rahmen einer agilen, wandelbaren Fertigung und Montage – ganz im Sinne der smarten Fabrik – als Differenzierer im Wettbewerb für den entscheidenden Vorteil sorgen. Auch die effektive Informationssteuerung in der Fertigung durch produktbezogene, visuelle Werkerführung und der nahtlose Datenfluss zwischen ERP- und MES-Anwendungen sowie dem Shopfloor bergen ein großes Potenzial.

PLUSnet – Unsere smarte Lösung für Ihre Herausforderungen

Integrieren Sie unsere Lösung zur Produktionssteuerung, basierend auf SAP HANA und den Plattformen NetWeaver oder S/4HANA, in Ihr SAP-Ökosystem und reduzieren Sie damit anfallende Wartungskosten. Unsere Lösung hilft Ihnen bei der Optimierung Ihrer Produktionsprozesse. Sie eignet sich dabei besonders zur Abbildung komplexer Prozesse in der merkmals- und baugruppenorientierten Fertigung mit großer Variantenvielfalt und in Losgröße 1. Wir unterstützen insbesondere Fertigungsszenarien mit hoher Produktionsstückzahl und Arbeitstaktung mit höchsten Ansprüchen an Performance und Verfügbarkeit.

 

Unsere Features

Papierlose Fertigung

PLUSnet ermöglicht dem Anwender aus einer Vielzahl von Widgets moderne, arbeitsplatzbezogene Visualisierungen für industrielle Touchscreens und Handhelds zu erzeugen. Dies reduziert die benötigten Ressourcen und hilft, Ihre Prozesse zu optimieren. So können an allen Orten der Fertigung produktbezogene Instruktionen feingranular auf Arbeitsschrittebene zur Verfügung gestellt werden. Daneben liefert unsere visuelle Werkerführung eine umfassende Datenübersicht zu den einzelnen Aufträgen. Diese unterstützt Ihre Mitarbeiter bei der vorausschauenden Planung der nächsten Arbeitsschritte und ermöglicht ein flexibles Reagieren auf unerwartete Änderungen im Arbeitsablauf während der Fertigung

Wir bieten ebenfalls eine mobile Datenerfassung, damit die produktbezogene Betriebsdatenerfassung dort getätigt wird, wo die Daten auch anfallen – direkt am Produkt.

Flexible Geschäftsprozessmodellierung

Das Herzstück unserer Lösung basiert auf einer serviceorientierten Architektur und ermöglicht die Abbildung zusammenhängender Geschäftsprozesse aus einer Vielzahl von einzelnen Services. Diese können durch beliebige Ereignisse, zum Beispiel in der Fertigung, ausgelöst und automatisiert ausgeführt werden. Für neu zu implementierende oder zu optimierende Geschäftsprozesse kann auf bestehende Bausteine im System zurückgegriffen werden, was eine einfache und schnelle Adaption dieser – auch Produktionsstätten übergreifend – ermöglicht. So können Sie schnell auf Änderungen in Ihren Fertigungsprozessen reagieren und damit einen entscheidenden Wettbewerbsvorteil erzielen.

Durchgängige Fehlererfassung

Wir ermöglichen Ihnen eine nachhaltige Qualitätssicherung mit unserer durchgängigen Fehlererfassung. Hierbei werden neben der eigentlichen bautypabhängigen Fehlerbeschreibung auch die Fehlergründe sowie die Korrekturen im System erfasst. Dies ermöglicht zu jedem Zeitpunkt Nachvollziehbarkeit sowie Transparenz und somit die Optimierung Ihrer Prozesse. Basierend auf den erfassten Daten können Sie einfach Fehlerstatistiken erstellen, die Ihr Qualitätsmanagement beim Erkennen von Fehlerschwerpunkten und dem Ableiten von geeigneten Maßnahmen unterstützen.

Manuelle Arbeitsprozesse

PLUSnet stellt ein durchgängiges Konzept für die Konfiguration und Durchführung manueller Arbeitsprozesse zur Verfügung, welche z.B. nicht durch den Arbeitsplan abgedeckt sind.

Dadurch können Werker visuell bei der Durchführung solcher Arbeitsprozesse, wie z.B. das Hinterlegen von wichtigen Dokumenten im oder am Produkt oder bei Qualitätsprüfungen im Rahmen einer Werksschlussabnahme, geführt und unterstützt werden. Dabei wird auch die Möglichkeit geboten Zusatzinformationen und Hinweise zu erfassen, die die Durchführung des Arbeitsprozesses betreffen.

Ebenfalls integriert ist die durchgängige Fehlererfassung, falls bei der Durchführung eines Arbeitsprozesses Fehler identifiziert werden.

Die durchgängige Dokumentation von durchgeführten Arbeitsprozessen ermöglicht auch hier eine gute Nachvollziehbarkeit, Transparenz, Auswerte- und Optimierungsmöglichkeit der jeweiligen Prozesse.

Hochfrequente Fertigungsszenarien

In einer Fertigung mit hoher Produktionsstückzahl und Arbeitstaktung tritt eine Vielzahl von Ereignissen auf, die zum Auslösen von Geschäftsprozessen herangezogen werden müssen. Als hoch performante Ergänzung des SAP-Produktportfolios ermöglicht PLUSnet eine effiziente, ressourcenschonende und nachgelagerte Verarbeitung von Ereignissen.

Hierfür wurde eigens ein entsprechendes Message Queuing entwickelt. Damit meistern Sie unter anderem bidirektionale Anlagenkommunikation mit gleichermaßen hohen Anforderungen an Mengengerüst und Performance.

Zudem hilft Ihnen unser leistungsstarkes und konfigurierbares Meldungs-Logging bei der Analyse von Geschäftsprozessen und macht diese gleichzeitig vollständig transparent und nachvollziehbar.

Zentrale Konfiguration fachlicher Abfragen

PLUSnet bietet eine intelligente Datenanalyseschicht zur zentralen Konfiguration fachlicher Abfragen statt deren (Aus-)Programmierung in den einzelnen fachlichen Anwendungen.

Produkt- oder variantenabhängige Geschäftsprozessverarbeitungen und visuelle Werkerführungen sind somit problemlos möglich und durch Konfiguration flexibel anpassbar.

Aus der Markteinführung neuer Produkte oder Produktvarianten resultieren keine umfangreichen Softwareanpassungen mehr, viel mehr werden diese zu einer planbaren Konfigurationsaufgabe.

Shopfloor-Datenversorgung out-of-the-box

PLUSnet gewährleistet die reibungslose, produktbezogene Datenversorgung Ihres Shopfloors.

Struktur und Herkunft der im Shopfloor benötigten Informationen können individuell in einem speziell dafür entwickelten User Interface konfiguriert werden. Die Befüllung der Daten erfolgt produktbezogen abhängig von der jeweiligen Datenanfrage aus dem Shopfloor. Auf diese Weise können Sie eine erfolgreiche Integration Ihrer Daten aus dem ERP über unser MES in Ihren bestehenden Shopfloor sicherstellen.

„Digitaler Zwilling“

PLUSnet ermöglicht die saubere Trennung von Bewegungsdaten (Aufträge und deren Eigenschaften) und Betriebsdaten in einem eigenen, schlanken Datenmodell. Zudem wird eine Losverwaltung zur Verfügung gestellt, mit der auch Losgrößen größer eins verwaltet, dargestellt und bearbeitet werden können.

Die Betriebsdatenerfassung wird dabei zu "digitalen Zwillingen“ der Aufträge oder Lose vorgenommen, welche die tatsächlichen physikalischen Objekte in der Fertigung repräsentieren. Damit kann die physikalische Welt für die Losgrößen 1 bis n als digitales Echtzeit-Abbild der Fertigung visualisiert und überwacht werden. Zudem können einfach Vergleiche der Ist-Welt zu den Soll-Vorgaben vorgenommen werden.

Die physikalischen Objekte in der Fertigung können dabei über beliebig viele, konfigurierbare Informationsträger (wie z.B. Barcode oder RFID) identifiziert und passende Daten oder Arbeitsschritte angezeigt bzw. erfasst werden.

Zudem werden out-of-the-box konfigurierbare Funktionen zur Protokollierung zwecks Nachvollzierbarkeit, Rückverfolgbarkeit und Statusüberwachung von Aufträgen und Bauteilen zur Verfügung gestellt.

Ausblick - Hybrides Manufacturing für Ihre Ziele Industrie 4.0 und E2E Supply Chain Integration

Die COVID-19 Krise hat uns gezeigt, dass die Integration der gesamten Supply Chain schon heute eine wichtige Rolle im Hinblick auf die Wettbewerbsfähigkeit von Unternehmen spielt. Dabei sind vor allem die Nutzung der Potenziale im Bereich der digitalen Transformation der Fertigungsindustrie im Rahmen von Industrie 4.0, verbunden mit der End-to-End Betrachtung von Prozessen über die gesamte Lieferkette hinweg, entscheidend. Hier stellen vor allem die Daten, die direkt in der Fertigung anfallen – also dort, wo die Produkte tatsächlich entstehen – wichtige Bausteine für die Betrachtung und Steuerung des Gesamtprozesses dar. Nur wer einen engen Austausch relevanter Daten an zentraler Stelle und über alle Partner in der Lieferkette hinweg gewährleisten kann, wird den Herausforderungen eines globalisierten, eng verzahnten Marktes auch in Zukunft gewachsen sein.

Im Sinne des hybriden Manufacturings sehen wir eine Side-by-Side Lösung als Möglichkeit zur Sicherung des zukünftigen Geschäftserfolges von produzierenden Unternehmen. Diese setzt sich aus zwei tragenden Säulen zusammen: Eine für die flexible, hoch performante und hoch verfügbare smarte Fertigung auf der einen Seite gepaart mit der integrativen, innovativen und agilen Verzahnung der Lieferkette auf der anderen.

Zur Abbildung einer smarten Fertigung setzen wir zukünftig auf eine On-Premise Lösung mit einem MES-Kern, um den Bedürfnissen an Flexibilität, Performance und Hochverfügbarkeit in produktionskritischen Unternehmensbereichen nachzukommen. Diese kann dann für eine integrative, innovative und agile Verzahnung der Lieferkette um eine Anbindung einer Manufacturing Cloud erweitert werden. Solch eine Erweiterung bietet die Möglichkeit auf einer integrativen Plattform Prozesse und Anforderungen E2E zu integrieren. Diese Plattform bietet zudem alle Voraussetzungen, um Schritt für Schritt in Richtung Industrie 4.0 zu gehen. Sei es durch die Integration der Fertigung und Produkte in das Internet of Things oder die Nutzung von KI in der Produktion durch prädiktive Instandhaltung oder lernende Maschinen.

Lassen Sie uns den Weg zur Digitalisierung gemeinsam gehen!

Lernen Sie jetzt unsere SAP-basierte Lösung für die diskrete Variantenfertigung kennen und vereinbaren Sie einen unverbindlichen Beratungstermin mit uns. Schreiben Sie uns entweder an contact@abatplus.de oder rufen Sie uns an unter +49 6894 388 08 -00.
Unsere Experten bieten Ihnen gerne einen Digitalisierungscheck an, um mit Ihnen gemeinsam Ansatzpunkte zur weiteren digitalen Transformation Ihrer Produktion herauszufinden. Sprechen Sie uns jetzt an!

Volker Weidner, Ansprechpartner PLUSnet | ©abat+

Volker Weidner

Sind Sie interessiert oder haben weitere Fragen?

+49 6894 / 38 80 800

Adresse
abat+ GmbH
Innovationspark am Beckerturm
Kaiserstraße 170-174
66386 St. Ingbert

Mail
contact@abatplus.de

Tel & Fax
+49 6894 / 38 80 800
+49 6894 / 38 80 899

Copyright 2020 abat AG. All Rights Reserved.