PLM-Trend: The real Digital Product Twin – PLM-ERP-MES als Backbone des digitalen Zwillings

Der digitale Zwilling beherrscht die Zukunftsszenarien der Industrie, dabei gibt es nicht nur einen digitalen Zwilling. Mögliche Anwendungsgebiete reichen von der geometrischen Absicherung eines Produktes (DMU) bis zur Simulation von Betriebsprozess oder virtueller Inbetriebnahme.

    Grundlegend unterscheiden wir zwischen zwei digitalen Zwillingen:
     

    • Digital Process Twin
    • Digital Product Twin

    Der allgemeine Begriff „Digital Twin“ in vielen PLM-Systemen bezieht sich auf den Prozess-Zwilling (z. B. „as designed“, „as planed“). Er dient zur Nachvollziehbarkeit von technischen Entscheidungen im Entwicklungsprozess, z. B. durch Visualisierung, Simulation und virtuelle Absicherung. Weiterhin unterstützt der Prozess-Zwilling die Planungsprozesse. Dies erfolgt durch die gezielte Nutzung der Entwicklungsartefakte im ERP-System. Der digitale Prozess-Zwilling benötigt ein durchgängiges Datenmodell mit sämtlichen relevanten Daten und Prozessinformationen.

    Der Produkt-Zwilling ist die digitale Abbildung eines realen Produktes („as build“). Im Vergleich zum Prozess-Zwilling ermöglicht er die Nutzung von Betriebsdaten für die Bewertung von Funktionen (auch für Corner-Case-Fälle) und unterstützt die After-Sales-Prozesse durch Services wie Over-the-Air-Updates oder Function-on-Demand. Weiterhin erlauben die Produkt-Zwillinge ein direktes Kundenfeedback sowie maschinelles Lernen als Input für Neuentwicklungen.

    Ein Produkt-Zwilling kann nur durch die gezielte Auswertung von Produktdaten entlang der Prozesskette PLM-ERP-MES erstellt werden. Eine optimale Nutzung der Produktdaten berücksichtigt die Systemübergänge von Entwicklung bis zur Produktion sowie Feedbackschleifen.

    Als einziges SAP- und PLM-Beratungshaus mit einer eigenen MES-Lösung unterstützen wir Sie bei der durchgängigen Gestaltung Ihrer Produkt- und Geschäftsprozesse zur optimalen Nutzung der digitalen Zwillinge.

    Kontaktieren Sie unsere Expert*innen im Bereich abat plm

    Europa
    Nordamerika

    Unsere SMARTsolution

    PLMeter

    Das PLMeter von abat wurde auf Basis jahrelanger PLM-Projekterfahrung entwickelt und macht innerhalb kürzester Zeit Handlungsbedarfe sichtbar. 

    zum PLMeter 

    Unser Referenzprojekt

    Volkswagen AG

    Produktdaten system- und markenübergreifend vernetzt
    In einem PLM-Projekt bei unserem Kunden Volkswagen wurden Produktdaten system- und markenübergreifend vernetzt. Erfahren Sie in der Case Study, wie man damit einen Projektstand auf Knopfdruck erhält.

    zum Projekt

    Unser Expert*innenwissen

    Webinar:

    WebTalk zum Product Lifecycle Management – Das generische Produktmodell

    Inkonsistente Daten im Produktentstehungsprozess führen zu risikobehafteten Projektentscheidungen oder Zeitverlust für die Datenvorbereitung…

    mehr

    Whitepaper:

    PLM als Game-Changer im globalen industriellen Wettbewerb

    Die Industrieverbände BITKOM, VDMA und ZVEI haben bereits 2015 in einem gemeinsamen Projekt eine Umsetzungsstrategie für Industrie 4.0 erarbeitet – mit dem Ziel, den Wirtschaftsstandort Deutschland zu stärken. Die darin erstellte Roadmap zur…

    mehr

    Raul

    PLM Senior Consultant
    Bremen

    Warum ich seit 15 Jahren bei abat gerne arbeite? Innovative Lösungen für unsere Kunden. Fachliche Tiefe statt Beraterphrasen. Teamspirit. Übernahme von Verantwortung.

    Alles begleitet von dem Freiraum und der Unterstützung für den eigenen Weg.

    Karsten

    Senior Consultant
    Bremen

    Bei abat werden die Mitarbeiter*innen unterstützt und gefördert und können sich nach Ihren eigenen Vorstellungen entwickeln.

    Wir sind Mitglied

    Ziel des Vereins ist die Definition von Standards und Schnittstellen, vor allem für die Digitalisierung des gesamten Produktentstehungsprozesses.

    Sie möchten kein abat Expert*innenwissen verpassen?

    Melden Sie sich an und erhalten Sie eine Nachricht, sobald wir neues Wissen unserer Expert*innen für Sie bereitstellen.