Was macht man als SAP-Berater*in?

Als SAP-Berater*in (= SAP Consultant) unterstützt Du Unternehmen dabei, verschiedene SAP-Softwarelösungen zu implementieren, optimieren und zu warten. Du bist also ein IT-Spezialist für die SAP-Software.

Was ist SAP überhaupt?

Die SAP (Systeme, Anwendungen und Produkte in der Datenverarbeitung) ist ein multinationales deutsches Softwareunternehmen, das sich auf die Entwicklung von Unternehmenssoftware zur Verwaltung von Geschäftsprozessen und Kundenbeziehungen spezialisiert hat. Die Software wird oft von Unternehmen eingesetzt, um zum Beispiel die betriebliche Effizienz zu steigern, die Finanzberichterstattung zu optimieren, das Lieferkettenmanagement zu verwalten oder den Kundenservice zu verbessern. Die SAP-Software besteht aus verschiedenen Modulen, die unterschiedliche Unternehmensfunktionen wie Finanzen, Logistik, Personalwesen und Kundenbeziehungsmanagement abdecken.

Wie wird man SAP-Berater*in?

Es gibt verschiedene Möglichkeiten, um in den Beruf als SAP-Berater*in einzusteigen.  

Viele SAP-Berater*innen haben zuvor eine Hochschulausbildung zum Beispiel in den Bereichen Informatik, Wirtschaftsinformatik, Betriebswirtschaft oder Ingenieurwesen abgeschlossen. Dabei wurden in der Regel grundlegende IT-Kenntnisse wie die Programmierung, Datenbankverwaltung und Systemanalyse erworben. Diese Voraussetzungen bilden eine gute Basis um als SAP Consultant in einem Unternehmen einzusteigen. 

Als nächstes lernst Du auf Grundlage Deiner Ausbildung den Umgang mit der SAP-Software und erwirbst SAP-Zertifikate. Dabei kannst Du Dich auf verschiedene SAP-Module und -Funktionen spezialisieren wie z.B. Finanzbuchhaltung (FI), Controlling (CO), Vertrieb (SD), Materialwirtschaft (MM), Extended Warehouse Management (EWM), Produktionsplanung (PP), Qualitätsmanagement (QM), Transport Management (TM). Mit einem Zertifikat in einem oder mehreren Modulen hebst Du Deine Fähigkeiten zusätzlich hervor.

Um diese Fähigkeiten zu erlernen und praktische Erfahrungen zu sammeln, kannst Du Dich z.B. auf Praktika, Trainee-Programme oder Junior-Positionen in Unternehmen, welche SAP-Software verwenden oder SAP-Beratung anbieten, bewerben. Auch als Quereinsteiger hast Du die Möglichkeit durch Weiterbildungen im SAP-Umfeld als Consultant einzusteigen. 

Hast Du Deine Karriere als SAP-Berater*in begonnen, ist die kontinuierliche Weiterbildung von hoher Bedeutung. Dabei ist es besonders wichtig, über die neuesten Entwicklungen und Trends im SAP-Umfeld informiert zu sein, regelmäßig Schulungen zu besuchen sowie Zertifizierungen zu erneuern.

Welche Aufgaben hast Du als SAP-Berater*in?

Als SAP Consultant kannst Du in verschiedenen Bereichen tätig sein. Du kannst Dich zum Beispiel auf die technische Beratung oder die Beratung in bestimmten Modulen spezialisieren sowie Aufgaben als Projektleiter*in oder im Schulungsbereich übernehmen.

Beratung in bestimmten SAP-Modulen

Als SAP-Berater*in kannst Du Dich auf verschiedene Module im SAP Umfeld spezialisieren, wie z.B. Finanzbuchhaltung (FI), Controlling (CO), Vertrieb (SD), Materialwirtschaft (MM), Extended Warehouse Management (EWM), Produktionsplanung (PP), Qualitätsmanagement (QM), Transport Management (TM).

Technische Beratung im SAP-Umfeld

Wenn Du leidenschaftlich gerne programmierst, abstraktes und analytisches Denken sowie neue Technologien schätzt, ist die technische Beratung im SAP-Umfeld für Dich geeignet. Dabei programmierst Du unter anderem mit ABAP im Backend oder mit SAP UI5 im Frontend und baust aus den Anforderungen des Kunden die Software.

Prozess- und Organisationsberatung

Als SAP-Berater*in kannst Du Unternehmen außerdem bei der Analyse und Optimierung ihrer Geschäftsprozesse unterstützen, um den optimalen Einsatz der SAP-Softwarelösungen zu gewährleisten.  

Projektleitung- und management

Auch im Bereich des Projektmanagements sind SAP Consultants zu finden. Hier kannst Du zum Beispiel als Projektleiter*in agieren und die Durchführung von SAP-Implementierungs- oder Optimierungsprojekten begleiten. Konkret geht es dabei unter anderem um die Steuerung der Zeit- und Ressourcenplanung, das Risikomanagement, die Qualitätssicherung und die Kommunikation im Projektteam.

Schulungsleitung und technischer Support

Um sicherzustellen, dass die Kunden ihre SAP-Systeme effektiv nutzen können und das notwendige Wissen dafür haben, kannst Du hierfür als SAP-Berater*in Schulungen durchführen. Auch die technische Unterstützung und Wartung für SAP-Systeme können dazu gehören, um Probleme und Störungen zu beheben und die Systemleistung zu optimieren.

SAP-Beratung in einer spezifischen Branche

Möchtest Du Dich auf eine spezielle Branche spezialisieren, kannst Du als SAP-Berater*in auch bei der Entwicklung und Implementierung branchenspezifischer Lösungen und Anpassungen für SAP-Systeme unterstützen.

Warum solltest Du SAP-Berater*in werden?


Es gibt viele Gründe, einen Job als Berater*in für SAP anzustreben.
 

  • Die hohe Nachfrage nach qualifizierten SAP-Berater*innen, aufgrund der vielfachen Verwendung der Software, macht den Job sehr zukunftssicher.  
  • Als SAP Consultant kannst Du wegen der hohen Nachfrage und der Komplexität der Software mit einem guten Gehalt rechnen. Das Gehalt kann dabei je nach Erfahrung, Fachgebiet und Region variieren.  
  • Es gibt sehr vielfältige Karrieremöglichkeiten. Du kannst in den verschiedensten Branchen eingesetzt werden und Dich in verschiedenen Modulen und Bereichen spezialisieren. Außerdem hast Du durch den ständigen technischen Fortschritt die Möglichkeit Dich ständig weiterzuentwickeln und neue Fähigkeiten zu erlernen.
  • Da SAP-Systeme weltweit in Unternehmen eingesetzt werden, kannst Du mit Kunden aus verschiedenen Ländern und Kulturen zusammenarbeiten. Auch die Chance in verschiedenen Ländern zu arbeiten und internationale Erfahrungen zu sammeln kann sich dadurch ergeben.  
  • Als SAP-Berater*in hast Du einen äußerst abwechslungsreichen Arbeitsalltag, der Dir tiefgehende Einblicke in unterschiedlichste Unternehmensprozesse gibt. Dabei erweiterst Du Dein Wissen stetig, erlebst eine steile Lernkurve und eröffnest Dir damit die Möglichkeit, später selbst in diesen Prozessen aktiv zu sein und Dein Know-how gewinnbringend einzusetzen. 

Die Arbeit als SAP-Berater*in bietet viele Vorteile und berufliche Entwicklungsmöglichkeiten. Eine Karriere in diesem Bereich kann sich sowohl finanziell als auch intellektuell lohnen. 

SAP-Berater *in bei abat werden

Möchtest Du jetzt im SAP-Bereich arbeiten, weißt aber noch nicht wo?  

Wie sind SAP-Dienstleister, Softwareentwickler und Anbieter von Komplettlösungen für Prozessoptimierung. Der Fokus liegt auf unseren Kernbranchen, Automotive, Diskrete Fertigung, logistische Prozesse und Fertigungssteuerung. Außerdem betreuen wir Kunden in den Bereichen App-Entwicklung, Cloud-Services, Informationssicherheit, Künstliche Intelligenz, Nachhaltigkeit, PLM sowie X-Reality. 

Bei uns hast Du die Möglichkeit in verschiedenen Bereichen als Berufseinsteiger*in, Berufserfahrene*r, Azubi oder Student*in in das SAP-Umfeld einzusteigen.

Als SAP-Berater*in hast Du bei uns unter anderem folgende Aufgaben:

 

  • Einführung von SAP-Systemen und -Modulen
  • Spezifizierungen von Entwicklungen vor Ort
  • Umsetzung von Anforderungen im Kundensystem
  • Perspektivisch (Teil)Projektleitung oder Teamleitung zu übernehmen
Hast Du noch Fragen zum Job als SAP-Berater*in oder möchtest mehr über die Einstiegsmöglichkeiten bei uns erfahren?

Dann komme gerne bei unserem wöchentlichen Kennenlern-Café vorbei und tausche Dich in entspannter Atmosphäre mit unseren Kolleg*innen aus:

zur Anmeldung 

Das könnte dich auch noch interessieren:

Dein Weg zu uns

mehr erfahren 

Arbeiten mit uns

mehr erfahren 

Unsere Version von

mehr erfahren 

Kontaktieren Sie unseren Experten