abat Logistics Applications

abat Logistics Applications (aLA) ist eine selbstentwickelte Portallösung, bestehend aus einer Vielzahl an Apps, mit denen die Kommunikation zwischen Geschäftspartnern in der Lieferkette vereinfacht wird.

aLA bietet Apps für alle Beteiligten der Supply Chain, z. B. für Lieferanten, Kunden, Werk und Spediteure.

Basierend auf SAPUI5 ist die Integration der Portallösung sowohl über ein On-Premise SAP TM-System, aber auch über die von uns empfohlene Variante SAP Business Technology Platform möglich. Sie hat den Vorteil, dass alle Applikationen mobil, sicher, zugänglich und skaliert laufen.

Die Portallösung selbst hilft Ihnen, die Partner Ihrer Supply Chain einfach und intuitiv am Gesamtprozess zu beteiligen.

Zum Beispiel kann ein Lieferant seine Transportbedarfe selbständig erstellen, die aus dem ERP-System stammenden, auftragsbezogenen Lieferanfragen manuell anpassen sowie Mengen, Lieferzeiten und zusätzliche Informationen pflegen.

Ein weiterer großer Vorteil der aLA ist die einfache Erweiterbarkeit aller Applikationen, um dadurch den genauen Prozess des Kunden abzubilden.

Funktionen im Überblick

Speditionsauftrag anlegen (intern/extern)

Übersicht über alle zukünftigen Transportbedarfe (Frachteinheiten)

Transportbedarfe freigeben, stornieren, ändern

Visuelle Unterstützung bei der Verpackung von Produkten

Pflege von Packvorschriften für eine automatische Packstückbildung

Pflege von Lokationskalendern

Frachtauftragsbestätigung und Ausschreibung

Event-Rückmeldung
(Track & Trace)

Time-Slot Management für Frachtaufträge

Frachtabrechnung und Claiming

User und Business Partner Management

Individuelles Lieferant-, Werk-, Spediteur- und Kundenreporting

Technische Details

Da die Apps der aLA auf SAPUI5 basieren, ist eine Verwendung auf nahezu allen Endgeräten möglich. Technische Voraussetzung für die Verwendung von abat Logistics Applications ist die Nutzung von SAP Transportmanagement (SAP TM bzw. SAP S/4HANA ab Release 1709). Der externe Zugriff auf das SAP TM bzw. SAP S/4HANA Backend-System wird über die SAP Business Technology Platform und den SAP Cloud Connector sichergestellt.

Unsere Success Stories

Josera

Was 1941 mit Josera begann, ist heute einer der größten Futtermittelhersteller für Nutz- und Heimtiere in Deutschland - die Erbacher the food family. Starkes Wachstum stellte das Unternehmen vor große Herausforderungen. Geschäftsprozesse wurden verändert, weil Transporte nicht mehr in einer effizienten Reihenfolge abgearbeitet werden konnten. Es folgte die unternehmensweite Einführung und…

zum Projekt

Weidmüller

Kurzinterview zur SAP ERP-Implementierung und Lagerneugestaltung bei Weidmüller Mexiko in Puebla. Herausforderung im Projekt war unter anderem die Unvereinbarkeit des alten Lagerlayouts mit aktuellen SAP-Anforderungen. abat änderte das Lagerlayout für effizientere Prozesse und Transparenz. Wesentliche Verbesserungen umfassten dabei optimierte Wareneingänge, Einlagerung, Kommissionierung und…

zum Projekt

B.A.U.M. e.V.

Das Netzwerk B.A.U.M. e.V. stand vor großen Herausforderungen: Eine klare Strategie zur Prozessdigitalisierung fehlte, ebenso eine systemkoordinierende Stelle zur Integration unterschiedlichster Gewerke. Dazu war die vorhandene CRM-Lösung nicht mit der neu geschaffenen Plattform des Digitalen B.A.U.M. kompatibel und es gab keine zertifizierten Standardschnittstellen. Eine zukunftssichere Lösung,…

zum Projekt

PFERD

Effektive Kommunikation ist oft entscheidend für den Projekterfolg. Als Familienunternehmen mit über 200-jähriger Tradition hat die Marke PFERD Kommunikation und Vertrauen zu einem wichtigen Bestandteil ihrer Grundwerte gemacht. Diese Erfolgsgeschichte einer S/4HANA-Migration am Standort Mexiko beschreibt die Herausforderung und erfolgreiche Zusammenarbeit zwischen abat und PFERD während der…

zum Projekt

Steinbeis

Seit Anfang der 2000er Jahre bildet Steinbeis seine Unternehmensprozesse mit einem sehr ausgefeilten und detailliert auf die eigenen Anforderungen abgestimmten SAP ERP ab. Aufgrund des angekündigten Wartungsendes muss das System mittelfristig abgelöst werden. Ein wesentliches Ziel dabei ist, mehr Prozesse als bisher über Standardprozesse abzubilden. Mit einer Fit-Gap-Analyse erstellten die…

zum Projekt

Salzgitter AG

2018 startete der Salzgitter Konzern die Umstellung der kompletten ERP-Infrastruktur auf SAP S/4HANA. Im Zuge dieses konzernweiten Transformationsvorhabens sollten in einem eigenen Projekt die Warenwirtschaftsprozesse der Vormaterialbeschaffung aus einer Beteiligungsgesellschaft über alle beteiligten Konzerngesellschaften hinweg vereinheitlicht, optimiert und automatisiert werden. In elf Workshops…

zum Projekt

DESMA

DESMA unterstützt die Schuhindustrie mit innovativen Produktionslösungen für Industrie 4.0, hochautomatisierten Maschinenparks, exzellentem Know-how sowie umfassendem Support. Kontinuierliche Innovationen gelingen aber nur, wenn das Unternehmen seine internen Prozesse optimiert. Die Abkündigung des Supports für SAP R/3 war für DESMA daher Anlass, sich frühzeitig um eine Umstellung zu kümmern. Dank…

zum Projekt

Imperial Logistics

Integrierte Lager- und Transportabwicklung mit SAP S/4HANA

Greenfield-Implementierung eines Logistik-Templates im Bereich Chemicals. Imperial Logistics ist Pionier bei der Nutzung von Embedded EWM und TM-Integration im S/4HANA auf Release 1709.

zum Projekt

SAS Automotive Systems

e-Accounting erfüllt die Anforderungen der mexikanischen Steuerbehörde

Auch für deutsche Unternehmen mit Sitz in Mexiko gilt: Sie müssen ihr e-Accounting an die gesetzlichen Vorgaben der mexikanischen Steuerbehörde SAT anpassen – und über ihre Finanzkennzahlen informieren.

zum Projekt

Unsere Kunden im Bereich SAP TM

Unser Expert*innenwissen

Blog:

So wird der intermodale Verkehr mit Containern in SAP TM abgebildet

Erhalten Sie einen ersten Einblick, wie der ständig wechselnde Transport von Containern zwischen Schiff, Bahn und Lkw in der SAP-Transportmanagement-Lösung (SAP TM) abgebildet wird. Von der einfachen Wareneinfuhr aus Übersee bis zur feinabgestimmten,…

mehr

Whitepaper:

Intelligente Ladungsträger

Seinen Ursprung hatte das Internet of Things Ende der 1980er bzw. Anfang der 1990er Jahre mit dem Aufkommen der Radio Frequency Identification (RFID)-Technologie. Insbesondere zur Nachverfolgung und Identifikation von Produkten sollte diese…

mehr

Vivien

Consultant
Bremen

Ich arbeite gerne bei der abat, denn hier herrscht ein sehr angenehmes, wertschätzendes Arbeitsklima mit vielen Freiheiten. Es wird einem viel Vertrauen entgegengebracht, sodass man auch mal den Freiraum hat, etwas Neues auszuprobieren – falls es nicht funktioniert, gibt es aber auch die nötige Rückendeckung. Dadurch habe ich schon sehr viel gelernt! Außerdem findet man bei Problemen auch während der Arbeit im Homeoffice oft schnell Kolleg*innen, die einem gerne kurzerhand per Teams weiterhelfen.

Tim

Senior SAP-Entwickler
Bremen

Bei abat habe ich dank der großen Projektvielfalt die Möglichkeit, ständig meinen Horizont zu erweitern und so auch kommenden Herausforderungen immer gewappnet zu sein.

Lisa

Praktikantin
Bremen

Trotz der Professionalität, die die abat AG nach außen an den Tag legt, wurde mir schon während meiner ersten Tage klar, dass das kein Gegensatz zu Spaß, Freundlichkeit und lockerem Umgang der Kollegen untereinander sein muss. Die flachen Hierarchien sorgen dafür, dass ich mich als Praktikantin von Anfang an wohl und wie ein vollwertiges Mitglied des Teams gefühlt habe.

Petra

Consultant, Vertragsmanagement, Education
Bremen

Was ich an der abat so schätze, ist der respektvolle Umgang miteinander; das Vertrauen, das einem geschenkt wird; die vielen Möglichkeiten sich weiterzuentwickeln und zu wachsen; die wunderbaren Freundschaften, die über die Jahre entstanden sind und natürlich die Freude und Abwechslung an der Arbeit.

Maximilian

Consultant
Bremen

Ich habe mich für abat entschieden, weil die Leitsätze des Unternehmens nicht nur ein Aushängeschild sind, sondern auch gelebt wird. Wieso? Weil ich die Erfahrung gemacht habe, angefangen mit dem Verhältnis zwischen den Kollegen bis hin zu den Projekten.

Der schnelle Link

Schwerpunkte im Bereich Digital Supply Chain:

Kontaktieren Sie unsere Expert*innen im Bereich abat Logistics Applications

Europa
China
Henrik Lienstromberg
Executive Director
+49 421 430460

Sie möchten kein abat Expert*innenwissen verpassen?

Melden Sie sich an und erhalten Sie eine Nachricht, sobald wir neues Wissen unserer Expert*innen für Sie bereitstellen.