Unsere Version von Mobile Office

Du bist hier: Unsere Version von > Mobile Office

Freiraum ist immer individuell, von Kolleg*in zu Kolleg*in, von Team zu Team, von Kunde zu Kunde. Wir zeigen hier Beispiele individueller Freiraumumsetzungen – werde ein Teil davon!

Du willst den Sommer umarmen? Arbeite doch, wo du willst

Klar, seit Corona ist Mobile Working kein großes Ding mehr. Das war es bei uns aber sowieso noch nie. Hast du nicht auch schon einmal davon geträumt, in den Bergen oder am Strand zu arbeiten? Oder einfach mal eine Weltreise zu machen und den Job trotzdem zu behalten? Dann bitte jetzt Koffer packen. Von wo du deine Arbeit erledigst, ist uns im Grunde zweitrangig – im europäischen Ausland kannst Du sogar bis zu einem halben Jahr remote arbeiten. 
 
Wo ist der Haken? Kein Haken. Wir legen nur auf zwei Dinge wert: Kolleg*innen, Projektleiter*innen und Kunden stimmen dem Mobile Working zu. Und natürlich müssen die Ergebnisse stimmen. Wenn das der Fall ist: viel Spaß beim Baden, Wandern oder Surfen.

Eigenverantwortung zählt

Apropos Surfen. Um unseren Mitarbeiter*innen das mobile Arbeiten zu ermöglichen, haben wir die organisatorischen und technischen Voraussetzungen geschaffen. Mit Smartphone und Laptop klappt das Arbeiten auch im Ausland problemlos. Und falls es mal kein Internet geben sollte: Unsere Notebooks sind mit LTE-Karte ausgestattet. 

Der Rest obliegt dir. Denn wir verlassen uns zu einem guten Teil auf die Selbstorganisation unserer Mitarbeitenden. Freie Zeiten im Kalender blocken, Pausenzeiten eintragen, Termine einhalten und Verfügbarkeiten kommunizieren – im Mobile Office ist Selbstverantwortung und Eigendisziplin gefragt. Alles schöne Worte? Ne, nimm zum Beispiel Jendrik, SAP-Berater und begeisterter Kite-Surfer.

Meetings aus dem Camper

Jendrik, seit 2015 SAP-Berater bei abat

Jendrik, in seiner Freizeit: Kite-Surfer

„abat ist anders als andere Unternehmen. Wir arbeiten hart und viel, haben aber auch alle Freiheiten, unser Arbeitsleben so schön wie möglich zu gestalten“. Das passiert beispielsweise dann, wenn sich Jendrik seine Kite-Ausrüstung und das Wohnmobil schnappt und am Donnerstagabend an die Ostsee fährt. „Ich kann an den Meetings am Freitag problemlos aus dem Camper remote teilnehmen. Ich stelle mich mit dem Wohnmobil einfach dorthin, wo ich noch LTE habe. Danach schnappe ich mir meinen Wetsuit und geh aufs Wasser.“

Der Freiraum, den abat bietet, ist für Jendrik ein Grund, seit über sieben Jahren im Unternehmen zu bleiben. „Als ich damals gehört habe, dass abat eine coole Arbeitskultur hat, hatte ich es noch gar nicht so richtig geglaubt. Jetzt weiß ich es.“

Wenn du wissen willst, wie Mobile Work wirklich funktioniert, dann lade dir unser Whitepaper herunter.

Hier erfährst du,

  • warum es vor allem auf die Selbstdisziplin ankommt

  • warum der Datenschutz auch unterwegs gilt

  • warum der persönliche Kontakt nicht vernachlässigt werden darf

Auf in die Welt

Tobias, seit 2018 Backend-Entwickler in St. Ingbert

Tobias, SAP Entwickler und Segler

Tobias, in seiner Freizeit: Abenteurer und Globetrotter

Oder nimm Tobias, Backend-Entwickler in St. Ingbert, der sich unter der Sonne Südafrikas einen Lebenstraum erfüllt hat: „Ich habe im Jahr 2019 von Kapstadt aus gearbeitet und danach noch einen Monat Urlaub drangehängt.“ Und weil das so gut funktioniert hat, ging es zwei Jahre später dann noch länger raus in die weite Welt. „Als ich meine Vorgesetzten gefragt habe, ob ich unbezahlten Urlaub für eine Weltreise bekomme, bin ich auf offene Ohren gestoßen. Nach ein paar Gesprächen über die Zeitplanung, mit dem Team und dem Bereichsverantwortlichen, habe ich das OK bekommen.“ Mit Resturlaub aus dem vorherigen Jahr und neuem Urlaub aus dem laufenden Jahr konnte Tobias tatsächlich vier Monate ins Ausland. 

„Das Tolle war, dass ich Urlaub bekommen habe, obwohl ich noch gar keinen Anspruch hatte, weil das neue Jahr da erst anfing.“ Sein Trip: ein sechswöchiger Segeltörn in der Karibik, danach eine Expedition in den Dschungel zwischen Panama und Kolumbien und anschließend zu den Galapagosinseln. Tobias: „Ich bin abat dankbar, dass das Unternehmen mir diese Möglichkeit eingeräumt hat.“

Wenn du wissen möchtest, wie du dich für das mobile Arbeiten vorbereiten kannst, klicke hier.

Weitere Stories von abat Mitarbeitenden

Kontakt

  • Deutschland
  • Bremen
  • Oldenburg
  • München
  • St. Ingbert
  • Walldorf
  • Wolfsburg
  • Belarus
  • Minsk
  • Litauen
  • Vilnius
  • Mexiko
  • Puebla
  • USA
  • Atlanta, GA

abat AG
An der Reeperbahn 10
28217 Bremen
Germany

Fon: +49 421 430460
info@abat.de

Route berechnen

ID-Impuls GmbH
Technologie- und Gründerzentrum Oldenburg
Marie-Curie-Straße 1
26129 Oldenburg

Fon: +49 441 36 11 63 56
info@id-impuls.de

Route berechnen

abat AG
Freisinger Straße 11
85716 Unterschleißheim

Fon: +49 89 21 23 15 40
Fax: +49 89 21 23 15 477

info@abat.de

Route berechnen

abat+ GmbH
Innovationspark am
Beckerturm
Kaiserstraße 170-174
66386 St. Ingbert

Fon: +49 6894 38 80 800
Fax: +49 6894 38 80 899

info@abatplus.de

Route berechnen

abat AG
PartnerPort
Altrottstr. 31
69190 Walldorf

info@abat.de

Route berechnen

abat AG
Wendenstraße 22
38448 Wolfsburg

info@abat.de

Route berechnen

BELabat
Pritytskogo Str. 156
Office 29
220017 Minsk
Belarus

Fon: +375 17-337-37-00
info@belabat.org

Route berechnen

ABAT LT, UAB
08100 Vilnius, Lithuania

Fon: +49 172 439 9324
thomas.baetge@abat.de

MEXabat
Calz. Zavaleta 3922 4to-6
Santa Cruz Buenavista
Puebla, Pue. CP. 72170
México

Fon:
+52 (222) 563 9094
+52 (222) 812 9069

xviw@abat.de

Route berechnen

abatUS LLC
271 17th Street, NW
Suite 1750
Atlanta, GA 30363

Fon: +1 404-586-6860
xviw@abat.de

Route berechnen